7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,bridge-core-1.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-18.2.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Zu meiner Person

Nachdem ich im Jahr 2008 – vor fast 12 Jahren – zu einem der jüngsten Gemeinderatsmitglieder in Bayern gewählt wurde, haben mich die Kleinostheimer Bürgerinnen und Bürger bei der Kommunalwahl 2014 mit einem weiteren großen Vertrauensvorschuss zum jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister Bayerns gewählt und mir die Verantwortung für meine Heimatgemeinde Kleinostheim übertragen.

Dieser Vertrauensbonus stellte an mich den Anspruch, alle meine Wahlaussagen anzugehen, mich der Herausforderung neuer Aufgaben zu stellen und Kleinostheim innerhalb und außerhalb des Ortes zu repräsentieren.

Auf dieser Homepage kann man unter „angepackte Wahlthemen“, sowie „weitere angepackte Themen“ die Themenvielfalt erkennen und sehen, dass ich alle meine Aussagen von 2014 angepackt und zum größten Teil umgesetzt habe. Die Ergebnisse können sich mit Sicherheit sehen lassen.

In meiner bisherigen Amtszeit habe ich in den verschiedensten Sachgebieten viel dazugelernt, mir viel Wissen angeeignet, mit sachorientierter, parteiübergreifender Politik zusammen mit den ehrenamtlichen Gemeinderatsmitgliedern die Themen nach vorne gebracht, im Rahmen meiner Befugnisse Sachverhalte entschieden und dies mit einem motivierten Team in der Gemeindeverwaltung (139 Mitarbeiter/-innen) umgesetzt.

Natürlich ist es in diesem Amt nahezu unmöglich, den Wünschen und Erwartungen Aller zu entsprechen, denn es gibt in der Demokratie auf vielen Gebieten unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen.

Das Wichtigste ist mir dabei, dass alle Bürgerinnen und Bürger wissen, dass mir Kleinostheim am Herzen liegt und ich das Interesse Kleinostheims über die Interessen einer Partei, eines Vereines, einer Institution, eines Unternehmens oder einer einzelnen Person stellen werde. Ich möchte diesem in mich gesetzten Vertrauen weiterhin jeden Tag gerecht werden.

Das ist kein Versprechen – Das bestimmt mein Tun und Handeln.

Sollte mir das Vertrauen für die nächsten 6 Jahre am 15.03.2020 erneut geschenkt werden, kann ich versichern, dass ich weiterhin mit viel Idealismus und großer Motivation der Bürgermeister für ALLE sein werde.

Der Bürgermeister, der Engagement, Verstand und Entschlossenheit sowie Empathie vereint zu einer „Kompetenz mit Herz“.

Ihr Bürgermeister für Kleinostheim

Dennis Neßwald (31)

Seit 2014 als jüngster berufsmäßiger Bürgermeister Bayerns im Amt

Politischer Werdegang

Politischer Werdegang

 

(2008) Gemeinderatsmitglied für die Fraktion der FREIEN WÄHLER

(2012) Gründungsmitglied der Jungen Freien Wähler Untermain

(2014) Erster Bürgermeister der Gemeinde Kleinostheim

(2017) 1. Vorsitzender FREIE WÄHLER Aschaffenburg-Land

(2018) 2. Vorsitzender FREIE WÄHLER Unterfranken

(2020) Gemeinderatskandidat der FREIEN WÄHLER (Platz 1)

(2020) Bürgermeisterkandidat der FREIEN WÄHLER Kleinostheim

(2020) Kreistagskandidat der FREIEN WÄHLER (Platz 2)

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang

 

(2006) Inhaber [Nesw@ EDV-Dienstleistungen]

 

(2006) Freiwilliges Soziales Jahr [SV Vorwärts Kleinostheim]

 

(2011) IT-Projektkoordinator [FR IT Service GmbH]

 

(2014) Erster Bürgermeister [Gemeinde Kleinostheim]

 

Ehrenämter & Hobbys

Ehrenämter & Hobbys

Aufsichtratsvorsitzender [Wohnungsbaugesellschaft mbH]

Stellv. Aufsichtratsvorsitzender [Haus St. Vinzenz von Paul GmbH]

Verbandsausschussmitglied [Abwasserverband Untermain]

2. Vorsitzender [St. Laurentiusverein]

Vorstandsmitglied [UNBEZAHLBAR]

Vorsitzender [Büchereikuratorium]

Fußball-Jugendleiter [SV Vorwärts]

Übungsleiter (Breitensport Kinder/Jugendliche)

Besitzer der Bayerischen Ehrenamtskarte

Aktiver Fußballspieler

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Freie Wähler Kleinostheim e.V.

 

Freiwillige Feuerwehr 1878 e.V. Kleinostheim

 

Heimat- und Geschichtsverein Kleinostheim 1979 e. V.

 

SC Siegfried 1924 e.V. Kleinostheim

 

SV Vorwärts 1910 Kleinostheim e.V.

 

Tennisclub Kleinostheim 1967 e.V.

Zukünftige Themen

Angepackte Wahlthemen

Familie & Soziales

Plan 2014:

– Investitionen in Grundschule, Mittagsbetreuung & Kinderkrippe

– Eltern die erfolgreiche Kombination von Familie & Beruf ermöglichen

– Erhalt von der zentralen Einkaufsmöglichkeit

– Kleinostheim barrierefreier gestalten


Heute:

– Erhöhung der Betreuungsplätze in der Kinderkrippe

– Neubau einer Kinderkrippe in Planung/Bau

– Erweiterung des gesetzlichen Kindergartenbeitragszuschusses durch finanzielle Beteiligung

– Erweiterung des Kindergarten Spatzennest

– Zusätzliche Räume für Mittagsbetreuung

– Neue Kurzzeitpflegeplätze im Seniorenzentrum

– Verlagerung der Sozialstation in die Ortsmitte (barrierefrei)

– Schaffung eines finanziellen Anreizes  zum Erhalt zentraler Einkaufsmöglichkeiten

– Beschilderung eines Seniorenweges (Fußweges vom Haus St. Vinzenz von Paul zum Mainufer)

– Ausstattung des Ortsgebietes mit Defibrillatoren

– Barrierefreier Umbau am Bahnhof

– Barrierefreier Umbau von Bushaltestellen

– Absenkungen bei Gehwegneubauten

Verkehr

Plan 2014:

– Neugestaltung der Anschlussstelle Mainhausen

     – nachhaltiger Druck auf das Land Hessen

     – Verminderung des Durchgangsverkehres

     – keine Verlagerung auf Schillerstraße & Goethestraße bei der Umgestaltung der B8

– Umgestaltung der Parkplatzsituation rund um die Maingauhalle


Heute:

– Umbau der Anschlussstelle A45/B469 Mainhausen

– Ertüchtigung der Kreuzung B8/Saaläckerstraße/Mainparkstraße

Kreiselumgestaltung & Sanierung der B8 nach Karlstein

– Einrichtung des Behelfsparkplatzes an der Maingauhalle

– Durchführung der Bürgerwerkstatt Verkehr

– Beginn der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP) mittels Verkehrszählung & -befragung

– Unterstützung der Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“

Wirtschaft & Finanzen

Plan 2014:

– Unternehmen die Möglichkeit bieten, sich in unserer Gemeinde anzusiedeln

– positive Lage der Unternehmen nutzen, um schuldenfrei zu werden und Rücklagen zu bilden


Heute:

– Vollständige Erschließung der gewerblichen Bauflächen nördlich der Mainparkstraße

– Vollständige Erschließung des Industriegebietes Heraeusring

– Erschließung der gewerblichen Bauflächen zwischen Mainparkstraße & A3

– Neu-Entwicklung des Industriegebietes Nord

– Deutlicher Schulden-Abbau  [2014: 5,2 Mio.€ | 2019: 0,4 Mio.€]

– Deutliche Erhöhung der Rücklagen  [2014: 3,0 Mio.€ | 2019: 27,0 Mio.€]

Vereinsleben

Plan 2014:

– Überprüfung von Vereinszuschussrichtlinien

– Anerkennung & Förderung des Ehrenamtes, u.a. um Menschen für ehrenamtliche Tätigkeit zu motivieren


Heute:

– Neuausrichtung der Vereinsförderung unter Beteiligung der Ortsvereine [2014: ca. 40.000 € | 2018: ca. 120.000 €]

– Ergänzung der Fördermöglichkeiten für Spitzensport

– Einführung eines jährlichen Ehrenamtsfestes für alle ehrenamtlich Tätigen

– Überarbeitung der Richtlinien über Ehrungen & Auszeichnungen

– Würdigung der sportlichen Leistungen von Vereinen mit Eintrag ins goldene Buch

– Ermöglichung der Anmietung des BRK Bereitschaftsheims

– Gestaltung & Verteilung (alle Haushalte) der Orts- & Vereinsbroschüre unter Beteiligung des Vereinsringes

Kultur

kutlur

Plan 2014:

– Kultur & Kunst muss für alle erlebbar & bezahlbar sein

– Angebot eines vielfältigen, sowie generationsübergreifenden Kulturprogrammes

– Einbindung der Vereine in die Veranstaltungen


Heute:

– Besondere Veranstaltungen im gemeindlichen Kulturprogramm  (Dieter Thomas Kuhn, Kastelruther Spatzen, Phil Taylor Revival Show, etc.)

– Abdeckung des Veranstaltungscaterings durch die Vereine

– Bekannte Bands & Lasershow bei der „Jubiläumskerb“ (25. Straßen- & Hofkerb)

– Unterstützung des Events „MAHLzeit“

– Errichtung des Kleinostheimer Kulturweg unter Bürgerbeteiligung

– Gesamter Defizitausgleich der Offenen Altenhilfe an die Haus St.Vinzenz von Paul GmbH

Digitalisierung

Plan 2014:

– Breitbandausbau, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten

– Ausbau einer leistungsfähigen Breitbandversorgung für Haushalte, Gewerbetreibende & Unternehmen

– Förderprogramme von Bund & Ländern nutzen


Heute:

– Breitband-Ausbau mit Vectoring-Technologie

– Zuschlag der bayerischen Staatsregierung zur Teilnahme am Pilotprojekt Gigabit II (lediglich 6 Kommunen) & Genehmigung durch EU-Kommission

– Beauftragung der Glasfaseranschlüsse für Grundschule & Rathaus

– Einrichtung des frei zugänglichen, öffentlichen WLANs mit 9 Hotspots

– Einführung des Digitalen Klassenzimmers (kabelloser Unterricht mit mobilen Endgeräten möglich)

– Umsetzung des E-Governments (Digitalisierung der Verwaltungsabläufe)

Transparenz

transparenz

Plan 2014:

– Dialog mit den Trägern der verschiedenen Betreuungseinrichtungen

– Teilnahme an Besprechungen mit den Vereinsvorständen

– fest terminierte, sowie offene Bürgersprechstunde


Heute:

– Organisation jährlicher Gespräche mit allen Trägern der jeweiligen Betreuungseinrichtungen

– Teilnahme an den Vereinsringsitzungen

– Einführung einer monatlichen, offenen Bürgersprechstunde

– Visuelle Gestaltung der Bürgerversammlung

– Ausrichtung  „Tag der offenen Tür“

– Vermehrte Durchführung von Infoveranstaltungen

– Vergabe des Amtsblattes an das Mitteilungsblatt „Unser Blättsche“ von ortsansässiger Herausgeberin

Berichterstattung der Gemeinderatssitzungen im Mitteilungsblatt „Unser Blättsche“

– Offenlegung der Gemeinderatsbeschlüsse & Abstimmungsergebnisse auf der gemeindlichen Homepage

– Teilnahme bei den jährlichen Haushaltsberatungen aller Fraktionen

– Einrichtung einer Informationsseite auf Facebook

Weitere angepackte Themen

Wohnraum

– Aufnahme von Bautätigkeiten der Wohnungsbaugesellschaft

– Beschluss der Außenbereichssatzung „Schleuse“ zur Schaffung von öffentlichem Wohnraum

– Einführung eines Beratungsangebotes für Bauherren & Architekten

– Grundstückserwerbe von Bauerwartungsland für zukünftige Erschließung

– Anschreiben aller Eigentümer mit unbebautem Grundbesitz

Ortsbild & Freizeit

– Verhinderung des Kiesabbaus im Bereich „Heubrach“

– Erhalt der „autofreien“ Zone an der „grünen Lunge“

– Vollständige Neustrukturierung des Geländes an der Brentanoschule

– Öffnung der Freisportanlage an der Grundschule

– Eröffnung des Mehrgenerationenweges

– Aufwertung des Bahnhofsgebäudes mittels Cafés

– Ertüchtigungsmaßnahmen an der Maingauhalle

– Planung der Fassadenrenovierung & Vorplatzsanierung für die Maingauhalle

– Völlige Neugestaltung des „Grobirn-Kreisels“

– Setzen von Blumenzwiebeln für ein blühendes, farbenfrohes Kleinostheim

– Verlegung einer 110-kV-Stromleitung als Erdkabel (anstatt Überland-Hochspannungsleitung)

– Beitritt zur Initiative „geMAINsam“

Umwelt

– Erhalt der „autofreien“ Zone an der „grünen Lunge“

– Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED (2020: Dekorative Leuchten)

Stromeffizienzerhöhung in gemeindlichen Gebäuden (2020: LED-Umrüstung in der Maingauhalle)

– Beitritt zum „Kommunales Energie Effizienz Netzwerk (KEEN E6)“

Thermografie-Spaziergang für alle interessierten Bürgerinnen & Bürger

– Insektenfreundliche Bepflanzung des „Grobirn-Kreisels“

– Setzen von Blumenzwiebeln für ein insektenfreundliches Kleinostheim

– Beitritt zu „Der Landkreis Aschaffenburg summt und die Gemeinde Kleinostheim summt mit!“

Feuerwehr

– Einbindung der Kinderfeuerwehr in die gemeindliche Einrichtung Feuerwehr

– Neubeschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 20)

– Neubeschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (TLF 3000)

– Neubeschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW)

– Ersatzbeschaffung eines Einsatzleitwagens (ELW)

– Ersatzbeschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 20)

– Ergänzung um digitalisierte Alarmierung für AlarmApps

Mobilität

– Beantragung einer Konzession & Einrichtung eines Anruf-Sammeltaxis

– Beibehaltung der ermäßigten Bus-Fahrpreise innerhalb Kleinostheims

– Eröffnung & Beschilderung des Schnell-Radweges von Aschaffenburg nach Alzenau

– Entschärfung der Straßenführung am Mainradweg

– Verlängerung des Radweges am „Grobirn-Kreisel“ entlang der B8

– Teilnahme an der Kampagne Stadtradeln

– Barrierefreier Umbau am Bahnhof

– Barrierefreier Umbau von Bushaltestellen

Infrastruktur

– Erhöhung der jährlichen Haushaltsmittel für Straßen- & Kanalunterhalt

– Grundlegende Ertüchtigung des Kanalsystems durch ein modernes, grabenloses Sanierungsverfahren in der Waldstadt

– Kanalsanierung am Hungerweg

– Kanalsanierung der Unterführung Josef-Hepp-Straße

– Errichtung der Straßenbeleuchtung mittels Solar-LED Technik am Mittelweg

– Erneuerung Haaggasse

– Erneuerung Neue Straße

– Erneuerung der Druckerhöhungsanlage Mainparksee

– Umlegung & Erneuerung der Wasserleitung am „Grobirn-Kreisel“

Kontaktformular